Überspringen zu Hauptinhalt
Nimm Kontakt auf

Du hast eine Frage oder ein anderes Anliegen? Dann sende eine Email an kontakt@seelenschreiberei.org oder fülle das nachfolgende Kontaktformular aus.

Schreibübung 35 – Verletzende Sätze ins Gegenteil drehen

Schreibübung 35 – Verletzende Sätze ins Gegenteil drehen

26Mrz

Mit Neunzehn bekam ich von meinem besten Freund einen Satz an den Kopf geworfen, den ich nie vergessen habe.

Weil er mich verletzt hat und mir das Gefühl gab, nicht richtig zu sein.

Sehr viele Jahre habe ich mit diesem Satz gehadert. Ihn in meinem Kopf aufgewärmt und auf aktuelle Situationen angewandt.

Noch heute, wenn er in meinem Kopf widerhallt, kann ich spüren, wie ich mich damals fühlte und was er angerichtet hat.

Im Laufe unseres Lebens hören wir alle den einen oder anderen Satz, der uns verletzt. Nicht zuletzt sind es auch die Vorurteile, die uns aufgrund von seelischen Erkrankungen begegnen und uns entgegengeschleudert werden: ob wir wollen oder nicht.

Schreibaufgabe der Woche:

Schreib alle negativen Sätze auf, die Leute schon mal zu dir gesagt haben und … dreh sie ins Gegenteil.

Wie? Überleg eine Weile, denn: Alles hat stets zwei Seiten, nicht nur eine. Werd kreativ, schau hin, schreib es auf.

Egoismus bedeutet auch, dass du auf dich selbst schauen kannst.
Schüchternheit, dass du mitunter ein ruhiger Mensch bist, der viel beobachtet.
Chaotische Menschen sollen sehr viel kreativer sein als andere.

Und: Vergiss nicht, die schlechten Sätze zu streichen!

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Impuls #34: Mache einen Spaziergang

Blühen bei dir schon die ersten Blumen oder hat der Winter zum Schluss nochmal Anlauf genommen? Zumindest kalendarisch ist der...

Schließen