Skip to content

Schreibimpuls #61 – Sorgen zu Papier bringen

 

Sorgen halten uns vom Leben ab. Sie minimieren unsere Aufmerksamkeit, fokussieren sie auf das Morgen oder Gestern und lenken uns so von dem Moment ab, den wir tatsächlich beeinflussen können: Das Jetzt.

Sorgen lassen uns nicht schlafen oder rauben uns die Hoffnung.

Sie machen Angst, verändern den Blick in die Zukunft und lassen nicht selten alles schwarz und hoffnungslos erscheinen.

Deshalb nimm dir diese Woche einmal Zeit, dich mit deinen Sorgen schreibend auseinanderzusetzen.

 

Schreibimpuls der Woche:

Worüber sorgst du dich gerade am Meisten? Was bereitet dir in diesem Moment Sorgen?

 

Setz den Stift auf das Papier oder leg deine Finger an die Tastatur und schreib. Schreib ca fünf Minuten alles raus, was dich beschäftigt und in irgendeiner Weise belastet. Du musst keine Antworten oder Lösungen auf diese Sorgen haben oder finden. Du sollst sie bloß auf das Papier oder den Bildschirm bannen.

Mehr nicht.

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

An den Anfang scrollen
Send this to a friend